Menü Bioresonanztherapie

Anamnesegespräch
Anamnesegespräch vor der Behandlung
Behandlung mit Bioresonanz
Behandlung mit Bioresonanz
Behandlung eines Kindes mit Bioresonanz
Behandlung eines Kindes mit Bioresonanz

Behandlung mit Bioresonanztherapie

Neben verschiedenen Naturheilverfahren biete ich die Behandlung mit Bioresonanz nach Dr. rer. nat. Wolfgang Ludwig an. Diese Therapieform beruht auf der Erkenntnis, dass die Kommunikation in unserem Körper auch mittels elektromagnetischer Signale, den sogenannten Biophotonen, stattfindet und diese zur bioenergetischen Selbstregulation des Organismus beitragen. So werden pro Sekunde über 100.000 lebenswichtige Funktionen jeder einzelnen Zelle in Lichtgeschwindigkeit gesteuert. Erlahmen diese Kräfte, erkranken wir. Werden in der klassischen Medizin zumeist Substanzen, etwa in Form von Medikamenten zur Behandlung eingesetzt, geschieht dies bei der Bioresonanztherapie mit sogenannten Bioinformationen, ähnlich wie bei der Homöopathie oder der chinesischen Akupunktur.

Wie wirkt die Bioresonanztherapie?

Auch als bioinformative Medizin bezeichnet, werden bei der Bioresonanztherapie positive Informationen außerhalb des kranken Organismus in das eigene Energiesystem aufgenommen, welche die Selbstheilungskräfte aktivieren. Die Bioresonanz unterstützt die energetische Balance und der Körper kann sich wieder selbst regulieren. Jeder Körper ist anders und so muss auch die Bioresonanz auf den einzelnen Menschen abgestimmt werden. Daher beginnt die Therapie mit einer sorgfältigen Anamnese sowie einer vorläufigen Diagnose. Für die Behandlung wird der Patient über Kabel mit dem Therapiegerät verbunden. In der Therapie selbst kann der Patient endogen behandelt werden: Dafür nutzt man die Eigenfrequenzen des Körpers, die das Gerät über Elektroden aufnimmt. Eine exogene Therapie führt dem Körper wirksame Informationen von außen zu. Dafür werden homöopathische Mittel in das Gerät eingeschwungen und von diesem mit dem individuellen Schwingungsmuster wieder dem Patienten zugeführt. So beeinflusst die Bioresonanztherapie die individuellen Schwingungen positiv. Die Behandlung beruht dabei ausschließlich auf körpereigenen Energien, die Patienten sind weder starken Magnetfeldern noch hohen Strömen ausgesetzt. Daher ist die Therapie auch für Kinder geeignet.

Die Bioresonanztherapie hilft u. a. bei Beschwerden wie

  • ADS/ADHS
  • Akne
  • Allergien
  • Asthma
  • Burn-out
  • chronischen Infekten (von Ohren, Nasennebenhöhlen, Bronchien)
  • chronischer Müdigkeit
  • Dreimonatskoliken
  • Menstruationsbeschwerden
  • Migräne
  • Mykosen (Pilzerkrankungen)
  • Neurodermitis
  • Rückenschmerzen
  • Säuglingsekzemen
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsbeschwerden (Magenschmerzen, Leber- und Gallenprobleme, Verstopfung, Durchfall)
  • Wachstumsschmerzen bei Kindern
  • Zahnungsbeschwerden bei Säuglingen